Radsport: Armstrong gibt sich gelassen

Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der lebenslangen Sperre für den Profisport hat der siebenfache Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong Gelassenheit demonstriert. „Niemand muss um mich weinen“, sagte der 40-Jährige am Samstag bei einem Mountainbike-Amateurrennen in Colorado in Richtung seiner Fans. „Mir geht es gut.“ Er wolle sich nun vermehrt um seine Krebsstiftung kümmern, so der Texaner.

Mehr dazu in sport.ORF.at