Tausende forderten in Kiew Freiheit für Timoschenko

Tausende Anhänger der früheren ukrainischen Regierungschefin Julia Timoschenko sind gestern in Kiew auf die Straße gegangen. Anlässlich des Unabhängigkeitstages der früheren Sowjetrepublik forderten sie die Freilassung der Oppositionspolitikerin. „Freiheit für Julia“, riefen die Demonstranten, die sich anschließend in einem Park zu einer Kundgebung versammelten.

Bei der Kundgebung wurde eine Audiobotschaft Timoschenkos eingespielt. Darin rief sie ihre Anhänger auf, weiter gegen die Führung ihres Erzrivalen, Präsident Viktor Janukowitsch, zu kämpfen. Timoschenko verbüßt seit Oktober eine siebenjährige Haftstrafe, zu der sie wegen Amtsmissbrauchs während ihrer Zeit als Regierungschefin verurteilt wurde.

Die Politikerin leidet an schweren Bandscheibenvorfällen und wurde deswegen im Mai in ein Krankenhaus verlegt. Timoschenko wie auch viele westliche Staaten sehen hinter ihrer Verurteilung politische Motive. Timoschenko ist eine erbitterte Gegnerin von Staatschef Janukowitsch.