Europa League: Hass und Gewalt bei PAOK - Rapid

„Das war richtig schlimm“, sagte Rapid-Trainer Peter Schöttel. Noch am späten gestrigen Abend war er fassungslos nach den schweren Fankrawallen, die die 1:2-Niederlage der Hütteldorfer im Hinspiel des Europa-League-Play-off bei PAOK Saloniki überschattet hatten.

Bereits während des Tages gerieten die Fangruppierungen aneinander, am Abend brach in und um das Stadion dann endgültig Chaos aus. Die Polizei hatte die Situation unterschätzt und musste die tobenden Fans mit Tränengas in Schach halten. Bereits vor dem Rückspiel nächste Woche in Wien drohen daher beiden Clubs schwere Konsequenzen.

Mehr dazu in sport.ORF.at