Mehrere Verletzte und Festnahmen bei Protesten in Togo

Bei einer regierungskritischen Demonstration mit Tausenden Teilnehmern in der togolesischen Hauptstadt Lome sind gestern Abend nach Oppositionsangaben mehrere Menschen verletzt worden.

Es habe auch Festnahmen gegeben, teilte ein Bündnis gegen eine Wahlrechtsänderung, das den Protest organisiert hatte, mit. Laut offiziellen Angaben wurden zehn Menschen verletzt. Die Polizei löste die nicht genehmigte Kundgebung mit Tränengas auf.

Die Regierung im westafrikanischen Togo sieht sich seit geraumer Zeit Demonstrationen gegen eine Änderung des Wahlrechts gegenüber. Oppositionsgruppen werfen ihr vor, Gesetze „einseitig“ geändert zu haben. Erst im Juli setzte Präsident Faure Gnassingbe eine neue Regierung ein. Für Oktober sind in Togo Parlamentswahlen geplant.