Vater tötet Familie: Vier Tote in Berlin

Ein Familienvater hat in Berlin seine Frau und seine beiden Kinder getötet. Danach habe sich der Mann nach ersten Ermittlungen selbst umgebracht, sagte ein Polizeisprecher gestern der Nachrichtenagentur dpa.

In einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Gatow direkt am Wannsee waren am Abend die vier Toten entdeckt worden, darunter zwei Kinder im Kindergartenalter. Motiv für die grausige Tat seien wahrscheinlich Schulden, sagte der Sprecher.

Tochter zuvor an Babyklappe abgegeben

Nur die einjährige Tochter überlebte nach Angaben der „Bild“-Zeitung die Tat. Das Mädchen sei dem Bericht zufolge am Sonntag von seinem Vater in der Babyklappe des Waldkrankenhauses in Spandau abgegeben worden. Die Staatsanwaltschaft, die als Quelle genannt wird, wollte sich gestern zunächst nicht äußern.

Zweite Bluttat in Folge

Erst am Tag zuvor soll ein als gewalttätig bekannter Familienvater aus Neuss bei Düsseldorf seine Frau und seine beiden Kinder erschossen haben. Die Ermittler in Nordrhein-Westfalen fahnden nach dem flüchtigen und womöglich bewaffneten 35-Jährigen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten.

Er steht unter Verdacht, seine 26 Jahre alte Frau, seine achtjährige Tochter und den vierjährigen Sohn getötet zu haben. Der Polizei und dem Jugendamt war der Mann wegen häuslicher Gewalt schon seit längerem bekannt. Das Motiv waren möglicherweise Trennungsabsichten der Frau.