Hollande steht heißer Herbst bevor

Seit mehr als 100 Tagen ist der französische Präsident Francois Hollande nun im Amt. Zwar konnte der Sozialist seinen Fahrplan weitgehend einhalten, doch die großen Bewährungsproben stehen ihm noch bevor. Bedeutende Konzerne haben Entlassungen und Werksschließungen angekündigt, was Hollande ernsthaft unter Druck setzt.

Schließlich war das Absichern von Arbeitsplätzen zentrales Wahlversprechen. Nun drohen stattdessen Massenproteste. Zudem liegt die Arbeitslosigkeit auf einem 13-Jahres-Hoch. Die Popularität Hollandes ist auf Talfahrt. Kritiker meinen, er müsse sich „noch unter Beweis stellen“, andere sprechen von mangelnder Führungsstärke.

Mehr dazu in Kritiker attestieren Führungsschwäche