Schäuble: „Auch wir bescheißen gelegentlich“

Mit ungewohnten Worten hat Deutschlands Finanzminister Schäuble gestern vor zu großer Überheblichkeit gegenüber den kriselnden Euro-Schuldenländern gewarnt. „Auch wir bescheißen gelegentlich“, so Schäuble, der gleichzeitig betonte dass unter anderem Deutschland zu jenen Ländern zähle, die ohne Frage vom Euro profitieren. Zuvor zeigte bereits Euro-Gruppe-Chef Juncker wenig Verständnis für die „martialische Rhetorik“ der letzten Tage in Bezug auf die Euro-Krise und das schwächelnde Griechenland.

Mehr dazu in Auch Juncker fordert Mäßigung