Schweden erwägt Senkung der Unternehmenssteuer

Schwedens Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hat sich für eine Senkung der Unternehmenssteuer ausgesprochen. Eine niedrigere Steuer sei notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sagte Reinfeldt gestern. „Wir wissen, dass die Unternehmenssteuer eine große Rolle dabei spielt, wo Firmen ihre Produktion haben und Investitionen tätigen.“

Wie hoch eine Senkung ausfallen könnte, sagte der Regierungschef nicht. Bisher liegt die Unternehmenssteuer in dem skandinavischen Land bei 26,3 Prozent und damit höher als im EU-Schnitt mit 22,9 Prozent. Medienberichten zufolge soll die Rate künftig 24 Prozent betragen. Schweden ist nicht Mitglied der Euro-Zone und konnte im zweiten Quartal des Jahres ein Wirtschaftswachstum von 1,4 Prozent vorweisen.