Erzdiözese Atlanta erbt „Vom Winde verweht“

Die Erzdiözese Atlanta kann in die Vermarktung des Bestsellers „Vom Winde verweht“ einsteigen: Ein Neffe der verstorbenen Autorin Margaret Mitchell vermachte der Kirche einen 50-Prozent-Anteil an den Marken- und literarischen Rechten, wie die Zeitung „Atlanta Journal-Constitution“ berichtet.

Ein Sprecher der Diözese schätzte die Einnahmen aus den Rechten auf mehrere hunderttausend US-Dollar pro Jahr alleine aus der Nutzung des Buchs für Theaterstücke, Ballettaufführungen und ähnliche Produktionen.

„Gone with the Wind“ („Vom Winde verweht“) wurde 1936 veröffentlicht. Legendär wurde das Werk um das Leben der Südstaatlerin Scarlett O’Hara spätestens durch die Verfilmung mit Vivian Leigh und Clark Gable drei Jahre später.