Jahrmillionen altes Fossil eines Urwurms entdeckt

Biologen aus Deutschland haben im Royal Ontario Museum Toronto (Kanada) ein 300 Millionen Jahre altes Fossil eines urzeitlichen Wurmes entdeckt. Es handle sich um einen langbeinigen Vertreter eines sogenannten Lobopoden aus dem Oberkarbon, teilte die Universität Greifswald mit.

Die deutschen Forscher wiesen zusammen mit Experten der Yale-Universität New Haven (USA) nach, dass die einst am Meeresboden kriechenden Tiere etwa 200 Millionen Jahre länger überlebten als angenommen.

Die mit schlauchförmigen Beinen ausgestatteten Lobopoden, die schon vor 500 Millionen Jahren lebten, sind Vorfahren der Gliederfüßler, zu denen Spinnen, Insekten, Tausendfüßler und Krebse gehören. Das in einer Schublade im Museum entdeckte Fossil war bisher als Vertreter der länger überlebenden Stummelfüßer angesehen worden.