Arsen-Morde: Blutwäsche behinderte Ermittlungen

Seit Monaten wird gegen eine 51-jährige Polin, die zwei Männer mit Arsen vergiftet haben soll, ermittelt. Wegen einer im Spital durchgeführten Blutwäsche soll bei einem der Opfer das Gift lange Zeit nicht nachgewiesen worden sein, das berichteten die „Niederösterreichischen Nachrichten“.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at