Verstoß gegen Iran-Embargo? Festnahmen in Deutschland

Vier Männer, die illegal Teile für den Bau eines Atomreaktors in den Iran geliefert haben sollen, sind heute in Deutschland festgenommen worden. Die deutsche Bundesanwaltschaft wirft den drei Deutsch-Iranern und einem Deutschen einen Verstoß gegen das Iran-Embargo sowie gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vor, wie die Behörde heute in Karlsruhe mitteilte.

Die Beschuldigten seien an ihren Wohnorten in Hamburg, Oldenburg und Weimar festgenommen worden. Zudem wurden die Wohnung und die Firma eines weiteren Beschuldigten in Halle an der Saale durchsucht.

Der Bundesanwaltschaft zufolge sollen die Festgenommenen an der Lieferung von Spezialventilen für den Bau eines Schwerwasserreaktors im Iran mitgewirkt haben. Die Lieferung sei Teil eines Gesamtauftrags von mehreren Millionen Euro gewesen.