Kiew liefert angeblichen Putin-Attentäter an Moskau aus

Rund ein halbes Jahr nach einem angeblich vereitelten Anschlag auf Präsident Wladimir Putin will die Ukraine einen mutmaßlichen Attentäter an Russland ausliefern. Das entschied ein Berufungsgericht in Odessa am Schwarzen Meer, wie Medien gestern aus der Ex-Sowjetrepublik berichteten.

Nach Ansicht der Justiz wollte Adam Osmajew aus dem russischen Konfliktgebiet Tschetschenien mit Komplizen Putin nach der Präsidentenwahl Anfang März ermorden.

Beauftragt haben soll die Männer der tschetschenische Terrorchef Doku Umarow. Der Anwalt des Verdächtigen sagte, sein Mandant sei unschuldig und trage überdies einen anderen Namen.