Themenüberblick

Zwei Jahre länger gesund bleiben

Der Ministerrat hat am Dienstag die von Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) bereits im Mai präsentierten Rahmengesundheitsziele beschlossen. Die zehn Ziele sollen als ressortübergreifender Rahmen für die Steuerung des Gesundheitswesens dienen und die Handlungsschwerpunkte für die nächsten 20 Jahre vorgeben.

Als Ziel gab Stöger in einer Aussendung aus, dass die Österreicher dadurch zwei Jahre länger gesund leben können. Bis Ende des Jahres wird ein Expertengremium konkrete Maßnahmen erarbeiten.

Die Rahmenziele sind bewusst allgemein formuliert. So werden etwa gesundheitsförderliche Lebens- und Arbeitsbedingungen für alle Bevölkerungsgruppen durch Kooperation aller Politik- und Gesellschaftsbereiche als Ziel ausgegeben.

Chancengleichheit auf allen Ebenen gewünscht

Natürliche Lebensgrundlagen wie Luft, Wasser und Boden sowie alle unsere Lebensräume sollen auch für künftige Generationen nachhaltig gesichert werden. Es soll für gesundheitliche Chancengerechtigkeit zwischen den Geschlechtern und sozioökonomischen Gruppen, unabhängig von Herkunft und Alter, gesorgt werden.

Die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung soll verbessert, die Gesundheit durch sozialen Zusammenhalt gestärkt werden. Ein gesundes Aufwachsen für Kinder und Jugendliche soll bestmöglich unterstützt, gesunde Ernährung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln für alle zugänglich gemacht werden.

Gesunde und sichere Bewegung im Alltag soll durch entsprechende Gestaltung der Lebenswelten gefördert werden, ebenso die psychosoziale Gesundheit in allen Bevölkerungsgruppen. Und schließlich wird als Ziel formuliert, die „qualitativ hochstehende und effiziente Gesundheitsversorgung für alle nachhaltig“ sicherzustellen.

Link: