Migrantin ertrinkt im Ärmelkanal

Illegale Einwanderer versuchen offenbar sogar schwimmend, von Frankreich nach Großbritannien zu gelangen: An einem Strand der französischen Region Pas-de-Calais am Ärmelkanal wurde die Leiche einer etwa 35 Jahre alten Frau asiatischer Abstammung gefunden.

Sie trug nach Angaben der Behörden einen Neoprenanzug und hatte Verpflegung, trockene Kleidung sowie einen Kompass bei sich. Vermutlich handle es sich bei der Toten um eine illegale Einwanderin, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Vom einen Ufer ans andere sind es an der schmalsten Stelle mehr als 30 Kilometer.