Thailand: Senator erschoss „versehentlich“ Sekretärin

Ein thailändischer Senator hat nach eigenen Angaben „aus Versehen“ seine Sekretärin erschossen. Boonsong Kowawisarat war mit der Frau gestern Abend in Phrae, 550 Kilometer nördlich von Bangkok, essen, berichtete die „Bangkok Post“ heute im Internet. Der Politiker habe später gesagt, er habe seine Uzi-Maschinenpistole aus der Tasche genommen, während die beiden auf das Essen warteten.

Dabei habe er die 46-Jährige aus Versehen in den Bauch geschossen. Die Frau starb an ihren Verletzungen. Nach Angaben der Polizei konnte der Mann zunächst nicht festgenommen werden, weil er Immunität genießt. Die 150 Senatoren bilden die zweite Parlamentskammer. Die Hälfte von ihnen ist gewählt, die andere Hälfte ernannt.