London 2012: Bolt-Feuerwerk lässt London brodeln

Usain Bolt hat als Schlussläufer noch einmal ein Feuerwerk gezündet und die jamaikanische Staffel zu Olympiagold in neuer Weltrekordzeit geführt. Das bis auf den letzten Platz gefüllte Olympiastadion brodelte, 80.000 waren aus dem Häuschen. Als hätte es dieses Beweises noch bedurft - Bolt ist der Superstar von London 2012. „Wir haben noch Luft nach oben gelassen“, war der 25-Jährige auch im Erfolg unbescheiden. und die Bolt-Festspiele gehen weiter. „Ich bin glücklich, aber noch nicht bereit zurückzutreten“, sagte der Jamaikaner.

Mehr dazu in sport.ORF.at/london2012