Themenüberblick

Schon 250 Tote und 2.000 Verletzte

Nach den verheerenden Erdbeben im Nordwesten des Irans suchen die Rettungsmannschaften unter den Trümmern verzweifelt nach Überlebenden. Innerhalb weniger Minuten hatten sich am Samstag zwei schwere Erdstöße in der Nähe der Millionenstadt Täbris ereignet, die nach vorläufigen Angaben mindestens 250 Menschen das Leben kosteten und 2.000 Verletzte forderten. 16.000 Menschen wurden in Notunterkünften untergebracht. Es soll mehr als 50 Nachbeben gegeben haben.

Lesen Sie mehr …