Katar unterstützt Ägypten mit zwei Mrd. Dollar

Angesichts seiner schwächelnden Wirtschaft erhält Ägypten von Katar Hilfen in Höhe von zwei Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro). Wie die ägyptische Nachrichtenagentur Mena gestern berichtete, wurde die Zusage nach einem Treffen von Präsident Mohammed Mursi mit dem Emir von Katar, Scheich Hamad Ben Khalifa al-Thani, bekanntgegeben.

Die Summe soll bei der ägyptischen Nationalbank hinterlegt werden, deren Devisenreserven seit dem Sturz des langjährigen Präsidenten Hosni Mubarak dramatisch geschrumpft sind. Die Muslimbruderschaft, der Mursi bis zu seiner Wahl angehört hatte, soll enge Verbindungen zu Katar unterhalten.

Das Abschmelzen der ägyptischen Devisenreserven von 36 Milliarden Dollar vor anderthalb Jahren auf heute nur noch 14,4 Milliarden lässt befürchten, dass Ägypten lebenswichtige Importgüter wie Getreide oder Treibstoffe schon bald nicht mehr importieren kann. Auch könnte Kairo seine internationalen Schulden möglicherweise nicht mehr tilgen. Noch im August wird eine Delegation des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Kairo erwartet. Bei den Gesprächen geht es um Finanzhilfen des IWF in Höhe von 3,2 Milliarden Dollar an Ägypten.