Obst, Gemüse und der ökologische Fußabdruck

Möglichst regional, möglichst saisonal, am besten bio: Für bewusste Konsumenten dürften diese Grundregeln für den nachhaltigen Einkauf nichts Neues sein. In welchem Ausmaß der eigene ökologische Fußabdruck durch die richtige Obst- und Gemüsewahl beeinflusst wird, dass der gelegentliche Verzicht auf Fleisch der Umwelt mehr dient als der Verzicht auf eingeflogene Weintrauben, und dass Produkte aus Glashäusern nicht per se abzulehnen sind, dürfte weniger bekannt sein.

Mehr dazu in help.ORF.at