Rätsel um Fleck auf „Curiosity“-Aufnahme gelöst

Nach tagelangem Rätseln über eine Staubwolke auf Aufnahmen von „Curiosity“ hat die NASA nun die Lösung präsentiert. Demnach fingen Kameras der Mars-Sonde offenbar den Absturz einer Raketenstufe (Bestandteil einer Mehrstufenrakete zum Antrieb) ein.

Bilder, die unmittelbar nach dem sicheren Aufsetzen von „Curiosity“ auf dem Roten Planeten am Sonntag entstanden waren, hatten im Bereich des Gale-Kraters in der Ferne einen Fleck gezeigt. Eine Stunde später war am selben Ort nichts mehr zu sehen gewesen.

NASA-Experten in der Bodenstation im kalifornischen Pasadena sagten, sie seien sich inzwischen ziemlich sicher, dass die undeutlichen Aufnahmen in Schwarz-Weiß den Aufprall der Raketenstufe zeigten. Diese hatte sich nach der Landung planmäßig von der „Curiosity“ losgelöst und schlug rund 600 Meter von der Sonde entfernt auf.

Es handle sich um einen bemerkenswerten Zufall, „dass wir diesen Aufschlag einfangen konnten“, erklärte NASA-Ingenieur Steve Sell. „Curiosity“ sei zur richtigen Zeit am richtigen Platz gewesen und habe in die richtige Richtung geschaut.