Verteidigung: „Batman“-Schütze „psychisch krank“

Die Anwälte des mutmaßlichen „Batman“-Schützen bauen nun offenbar ihre Verteidigungslinie auf. Der Mann, der in den USA zwölf Menschen ermordet und Dutzende verletzt haben soll, sei „psychisch krank“, so die Anwälte des 24-Jährigen bei der dritten Gerichtsanhörung. Sie wiederholten das mehrmals. Die Verteidigung lieferte auch der Anklage einen Schlagabtausch. Sie warf der Staatsanwaltschaft vor, Unterlagen und Beweismaterial zurückzuhalten. Der vollständige Einblick in die Akten sei notwendig, um das ganze Ausmaß der psychischen Erkrankung ihres Mandanten festzustellen.

Mehr dazu in Anklage will Interviews und Gutachten