London 2012: Gewichtheber Steiner macht trotz Unfalls weiter

Matthias Steiner wird seine Karriere fortsetzen. „Es gibt keinen Grund, aufzuhören“, erklärte der gebürtige Österreicher, der 2008 in Peking Gold für Deutschland im Gewichtheben geholt hat. Am Dienstag sorgte das Superschwergewicht für eine Schrecksekunde, als er bei dem Versuch, 196 Kilogramm zu reißen, unter der Hantel begraben wurde. Er hat zwar noch Schmerzen im Brustbereich, ein Karriereende ist aber kein Thema für den 29-Jährigen. „Papa aua, Papa gut“, kommentierte Steiners zweijähriger Sohn die Situation.

Mehr dazu in sport.ORF.at/london2012