202 Kunstwerke aus türkischem Museum verschwunden

Aus einem staatlichen Kunstmuseum in der türkischen Hauptstadt Ankara sind 202 Kunstwerke verschwunden. Mehrere Dutzend Ausstellungsstücke seien durch Fälschungen ersetzt worden, berichtete die türkische Tageszeitung „Milliyet“ heute.

Bei 27 Stücken sei zudem zweifelhaft, ob es sich noch um die Originalwerke renommierter türkischer Künstler handle. Das Kulturministerium habe zunächst aus Angst vor den Reaktionen der Öffentlichkeit versucht, den Bericht über die Zustände in dem Museum für Malerei und Skulptur unter Verschluss zu halten.