Mindestens acht Tote bei Bombenanschlag in Kabul

Bei einem Bombenanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens acht Menschen getötet worden. Der ferngezündete Sprengsatz explodierte laut Polizeiangaben heute Früh, als ein Minibus vorbeifuhr. Ein Mitglied der radikalislamischen Taliban sei als mutmaßlicher Täter gefasst worden, sagte Kabuls Polizeichef Ayoub Salangi.

Attacken nehmen zu

Die Gewalt in Afghanistan hat in den vergangenen Monaten nach Angaben der NATO deutlich zugenommen. Im Juni gab es demnach so viele Angriffe wie seit zwei Jahren nicht mehr innerhalb eines Monats.

Am 15. April hatten drei Gruppen von Taliban-Kämpfern in koordinierten Attacken Ziele in Kabul angegriffen, darunter Regierungsgebäude, Botschaften und Militärstützpunkte. Daraus entwickelten sich schwere Kämpfe, die insgesamt 17 Stunden dauerten. Am Ende wurden 51 Tote gezählt, unter ihnen Dutzende Angreifer.

Video dazu in iptv.ORF.at