Zwei Todesopfer durch Muren in Südtirol

Schwere Unwetter haben in der Nacht auf gestern neuerlich Österreich und Südtirol heimgesucht. Am schlimmsten dürfte es Südtirol und Tirol getroffen haben: In Afens im Pfitschtal bei Sterzing wurde ein Hof von einer Mure verschüttet. Dabei kam eine 84-Jährige ums Leben. In Tulfer konnte eine Vermisste nur noch tot aus den Erdmassen geborgen werden.

Seit gestern Abend standen in Südtirol rund 480 Einsatzkräfte von Feuerwehren, Zivilschutz, Wasserschutzbauten, Sicherheitskräften und Rettungsorganisationen im Dauereinsatz. Die Brennerbahnstrecke, die in der Nacht vermurt worden war, bleibt voraussichtlich rund zwei Wochen gesperrt.

Auch in Nordtirol waren die Aufräumarbeiten voll im Gang. Im Virgental in Osttirol waren heute Vormittag rund 1.000 Haushalte ohne Strom.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at