Südafrika erinnert an Festnahme Mandelas vor 50 Jahren

Südafrika hat heute an die Festnahme von Nelson Mandela vor 50 Jahren erinnert. Unter anderem wurde genau am Ort der Ergreifung des Anti-Apartheid-Kämpfers an einer Landstraße nahe der Stadt Howick ein Denkmal errichtet.

Es besteht aus 50 Stahlstangen, die zwischen fünf und zehn Meter hoch sind - vom richtigen Winkel aus betrachtet erscheint in ihnen das Konterfei des späteren Präsidenten. Das vom derzeitigen Staatschef Jacob Zuma enthüllte Denkmal ersetzt ein altes Monument, das bereits 1996 errichtet worden war.

Der heute 94-jährige Mandela war am 5. August 1962 als Freiheitskämpfer bei Howick festgenommen worden. Er verbrachte wegen seines Kampfes gegen die Apartheid 27 Jahre im Gefängnis. Von 1994 bis 1999 war er der erste schwarze Präsident Südafrikas. In den vergangenen Jahren trat Mandela kaum noch öffentlich auf, er gilt als gesundheitlich angeschlagen.