Locarno: Ehren-Leopard für Regisseur Leos Carax

Der Regisseur Leos Carax hat Freitagabend auf dem 65. Internationalen Filmfestival im Schweizer Locarno einen Ehren-Leopard für sein Lebenswerk erhalten. Der durch das fulminante Erotikdrama „Die Liebenden von Pont-Neuf“ (1991) bekannte Franzose bekam den Preis auf der Piazza Grande vor mehr als 8.000 Zuschauern überreicht.

Carax bedankte sich für die Auszeichnung mit der Erinnerung daran, wie er als junger Mensch zum Film gekommen ist: „Als Kind wollte ich nichts als reisen. Dann habe ich den Film entdeckt. Ich habe verstanden, dass es genügt, ins Dunkel des Kinos abzutauchen, um die ganze Welt kennenzulernen.“

Begleitet wurde Carax von der australischen Sängerin Kylie Minogue, die ihn in einer kurzen Rede als „Poeten des Kinos“ feierte, als „Künstler, der uns aufregende Bilder und Geschichten schenkt“. Sie spielt eine kleine Rolle in seinem im Mai beim Festival von Cannes erfolgreich uraufgeführten Spielfilm „Holy Motors“.