IPad treibt Tablet-Markt an

Apple dominiert mit seinem iPad weiterhin den Tablet-Markt, wie die jüngsten Zahlen des US-Marktfoschers IDC belegen. Weltweit wurden laut IDC-SChätzungen im zweiten Quartal 25 Mio. Geräte ausliefert, zwei Drittel (66,2 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Allein 17 Mio. Rechner gingen auf das Konto von Apple.

In den ersten drei Monaten des Jahres waren es 11,8 Mio. iPads. Während der Absatz auf „reifen“ Märkten wie den USA etwas nachlasse, profitiere Apple von der Nachfrage in anderen Regionen. Vor allem China dürfte für den nächsten Wachstumsschub sorgen, dort ist das iPad seit kurzem im Handel.

Neue Konkurrenz am Horizont

Samsung lieferte knapp 2,4 Mio. Geräte aus, ein deutliches Plus im Vergleich zu den 1,1 Mio. Tablets ein Jahr zuvor. Amazon setzte sein nur in den USA verfügbares Kindle Fire nach Berechnungen von IDC 1,2 Mio. Mal ab. Asus und Acer verkauften jeweils weniger als eine Million Geräte. Das Ende Juni vorgestellte Google-Tablet Nexus 7 ist in den Zahlen noch nicht berücksichtigt.

Angesichts zahlreicher neuer Geräte werde sich der Wettbewerb in der zweiten Jahreshälfte aufheizen, prognostiziert IDC. Mit ein Grund ist Microsofts kommendes Betriebssystem Windows 8, das für die Nutzung mit Touchscreens optimiert ist.