BAWAG-Prozess geht nach Sommerpause weiter

Der zweite BAWAG-Strafprozess geht nach einer Sommerpause im Juli nun Anfang August weiter. Heute, am 14. Verhandlungstag, wird der Sachverständige Thomas Keppert erwartet, für nächsten Montag ist dann - wieder einmal - der mitangeklagte Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner geladen, der bisher aus Gesundheitsgründen noch nicht zum zweiten Prozess erschienen ist.

Die Verhandlungen finden ab jetzt im Großen Schwurgerichtssaal statt, dessen Renovierung fertiggestellt ist. Dort war auch der erste Prozess geführt worden, der im Juli 2008 mit neun Schuldsprüchen zu Ende gegangen war, die vom Obersten Gerichtshof (OGH) großteils aufgehoben worden waren.

Der Anklagevorwurf lautet auf Untreue gegenüber der Bank. Die frühere Gewerkschaftsbank sei durch verlustreiche Spekulationen von Wolfgang Flöttl mit BAWAG-Geldern geschädigt worden, die Bankspitze soll das vertuscht haben.

Elsner geht es weiter schlecht

Nach der Diskussion über Elsners Aufenthaltsort meldete sich sein Anwalt zu Wort. Elsners Gesundheitszustand habe sich nicht verbessert. Eine Aussage im BAWAG-Strafprozess am Montag ist fraglich.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at