Patentprozess von Apple und Samsung in Kalifornien gestartet

Der mit Spannung erwartete Patentprozess von Apple und Samsung in Kalifornien ist gestern mit der Auswahl der Geschworenen gestartet.

Apple fordert von Samsung mehr als 2,5 Milliarden Dollar (rund zwei Mrd. Euro), weil die Südkoreaner sein iPhone und den Tablet-Computer iPad kopiert haben sollen. Samsung weist das zurück und legt seinerseits Apple Patentverstöße im Bereich der Mobilfunktechnologie zur Last. Apple und Samsung fechten ihren Kampf um die Rechte an Technologien bei Smartphones und Tablets in mehreren Ländern aus, darunter Deutschland.

In den USA ist Samsung in der Defensive. Richterin Lucy Koh, die das Megaverfahren leitet, hatte den Verkauf des Samsung-Tablets Galaxy 10.1 und des mit dem Onlinegiganten Google gemeinsam entwickelten Smartphones Nexus in den USA im Juni per einstweiliger Verfügung untersagt. Der Versuch einer außergerichtlichen Einigung war im Mai gescheitert.