Patentstreit: Apple und Samsung vor Schlüsselprozess

Im Patentkrieg zwischen Apple und Samsung kommt es zu einer entscheidenden Schlacht vor Gericht. Nach monatelangem juristischem Hickhack beginnt heute im kalifornischen San Jose ein wegweisender Prozess, der die ganze Technologiebranche in seinen Bann ziehen dürfte. Das Urteil könnte dem Sieger erhebliche Vorteile verschaffen im Kampf um die Vorherrschaft im boomenden Markt für Smartphones und Tablet-Computer.

Für beide Kontrahenten steht - abgesehen von milliardenschweren Schadenersatzforderungen - eine Menge auf dem Spiel: Samsung könnte im Falle einer Niederlage mit einem dauerhaften Verkaufsverbot in den USA bestraft werden, erläuterte Rechtsanwalt Nick Rodelli, der für das Analysehaus CFRA Research institutionelle Anleger berät. Davon könnte auch der Smartphone-Absatzschlager Galaxy S III betroffen sein.

Insgesamt gerieten dann womöglich bis zu 20 Prozent des Konzerngewinns in Gefahr, sagte Rodelli. Per einstweiliger Verfügung hat Richterin Lucy Koh bereits die Auslieferung von Samsung-Produkten gestoppt, darunter den Tablet-Computer Galaxy Tab 10.1.

Auch Apple unter Druck

Doch auch Apple drohen empfindliche Rückschläge. Sollte der iPhone- und iPad-Hersteller unterliegen, würde der Wettbewerbsdruck auf ihn noch weiter steigen. Samsungs Galaxy S III sei schon jetzt das bessere Gerät als das iPhone 4S, sagte Michael Yoshikami vom Vermögensverwalter Destination Wealth Management. Vor dem für Oktober erwarteten Marktstart des neuen Hoffnungsträgers iPhone5 ging das Geschäft mit den erhältlichen Modellen zuletzt zurück.

Auf dem Thron des Smartphone-Primus hat sich längst Samsung breitgemacht. Die Verkäufe der Südkoreaner in diesem Geschäft waren im vergangenen Quartal etwa doppelt so hoch wie die von Apple. Zusammen beherrschen beide mehr als die Hälfte des Smartphone-Marktes.