US-Justiz prüft S&P auf Ratingfehler

Die Urteile der führenden Ratingagenturen schweben seit der Eskalation der Finanzkrise 2008 über Staaten und Banken wie das sprichwörtliche Damoklesschwert. Nun könnte allerdings der Platzhirsch in dem Geschäft, Standard & Poor’s (S&P), selbst Probleme bekommen. Laut einem Bericht der „Bloomberg Business Week“ prüft das US-Justizministerium, ob S&P bei Bewertungen gegen Vorschriften verstoßen hat.

Einen ähnlichen Verdacht hatte bereits die US-Börsenaufsicht SEC im letzten Sommer gehegt. Das Brisante: Die Ratings betrafen Finanzmarktprodukte, die als einer der Hauptauslöser der Krise gelten.

Mehr dazu in S&P bestätigt Untersuchungen