Facebook-Partner: Aktie von Gameanbieter Zynga stürzt ab

Der mit Facebook-Spielen bekanntgewordene Softwareanbieter Zynga hat nach einem unerwartet schwachen Quartal seinen Gewinnausblick gesenkt. Im nachbörslichen US-Handel fielen die Aktien gestern um mehr als 40 Prozent. Auch Facebook-Papiere notierten deutlich im Minus.

Zynga ist der größte Anbieter von Spielen bei Facebook, steht aber in einem heftigen Wettbewerb und will über das Soziale Netz hinauswachsen. Umsatz und Gewinn je Aktie blieben im abgelaufenen Quartal unter den Erwartungen.

Facebook verdankt Zynga etwa 15 Prozent seines Umsatzes. Die Facebook-Aktien fielen nachbörslich um neun Prozent. Beide Unternehmen gingen erst kürzlich an die Börse. Eines der bekanntesten Zynga-Spiele ist „FarmVille“, mit dem Nutzer einen virtuellen Bauernhof betreiben können.