Ghanas Präsident Atta Mills gestorben

Der Präsident des westafrikanischen Staates Ghana, John Atta Mills, ist gestorben. Das teilte das Büro des Präsidenten gestern mit. „Schweren Herzens geben wir den plötzlichen und vorzeitigen Tod des Präsidenten der Republik Ghana bekannt“, hieß es in der Aussendung.

Der 68-Jährige sei überraschend - nur wenige Stunden nach der Feststellung einer nicht näher bezeichneten Krankheit - in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Accra gestorben, berichteten Radio- und Fernsehsender des westafrikanischen Landes.

Mills war als dritter Präsident Ghanas seit 2009 im Amt. Er wollte bei den Wahlen im Dezember wieder kandidieren. Ghana gilt als eine der wenigen funktionierenden Demokratien in Afrika.