Chinesen wollen kanadischen Ölmulti schlucken

China will sich mit einem Schlag riesige Öl- und Gasvorkommen rund um den Globus sichern: Der von Peking kontrollierte Ölkonzern CNOOC will die kanadische Förderfirma Nexen für 15 Milliarden US-Dollar in bar (12,4 Mrd Euro) schlucken. Damit bekäme die Volksrepublik Zugriff auf Öl- und Gasreserven in Kanada, Nigeria, dem Golf von Mexiko und in der britischen Nordsee.

Das Management beider Unternehmen sei sich einig, hieß es heute in einer gemeinsamen Erklärung. Den Nexen-Aktionären, die noch Ja sagen müssen, wird die Übernahme durch einen satten Preisaufschlag von 61 Prozent zum Schlusskurs von letzter Woche schmackhaft gemacht. Sie sollen 27,50 Dollar je Anteilsschein erhalten. Nexen-Aktien werden an den Börsen in New York und Toronto gehandelt.

Seit Jahren versucht China durch milliardenschwere Zukäufe im Ausland, seinen immensen Energiehunger zu stillen. Nach Angaben des „Wall Street Journal“ ist das nun die größte Übernahme eines chinesischen Unternehmens im Ausland überhaupt. Nexen beutet unter anderem Ölsandvorkommen in seinem Heimatland aus und bohrt in der Tiefsee nach Öl und Gas.