Nach Felssturz: Zwei Verletzte in künstlichem Tiefschlaf

Zwei der Schwerverletzten nach dem Felssturz auf der Burg Hochosterwitz mussten in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden, darunter der neun Jahre alte Bub aus Oberösterreich. Die Burg Hochosterwitz wurde gestern trotz eines großen Ritterfestes komplett gesperrt.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at