Pranab Mukherjee neuer indischer Präsident

Ex-Finanzminister Pranab Mukherjee ist das neue Staatsoberhaupt in Indien. Bei der Stimmenauszählung sicherte sich der Kandidat der regierenden Kongresspartei gestern erwartungsgemäß eine Mehrheit. Dies teilte Mukherjees Wahlkampfmanager Rajeev Shukla mit. Mukherjee wird sein Amt am 25. Juli antreten. Ein offizielles Endergebnis wurde noch erwartet.

Nur ein Gegenkandidat

Der 76-Jährige hatte einen Gegenkandidaten. Der ehemalige Parlamentspräsident Purno Agitok Sangma wurde von den wichtigsten Oppositionsparteien unterstützt. Die amtierende Präsidentin Pratibha Patil trat nicht mehr an. Sie war vor fünf Jahren als erste Frau ins höchste Staatsamt gewählt worden.

Besondere Rolle in Krisensituationen

Das indische Staatsoberhaupt nimmt zwar hauptsächlich zeremonielle Funktionen wahr, doch kommt dem Präsidenten in politischen Krisensituationen eine wichtige Rolle zu. Bei Wahlergebnissen mit unklaren Mehrheitsverhältnissen entscheidet zum Beispiel der Präsident, wen er mit der Regierungsbildung beauftragt.

Am Donnerstag hatten in geheimer Abstimmung 776 Abgeordnete des Ober- und Unterhauses in der Hauptstadt Neu-Delhi sowie 4.120 Volksvertreter aus den Landesparlamenten das neue Staatsoberhaupt gewählt.