Nazi-Tattoo: „Holländer“-Sänger Nikitin sagt Bayreuth-Auftritt ab

Wegen Tätowierungen mit nationalsozialistischen Symbolen hat der „Holländer“-Sänger Evgeny Nikitin seinen Auftritt bei den Bayreuther Festspielen abgesagt - und das nur wenige Tage vor der Eröffnungspremiere an diesem Mittwoch. „Mir war die Tragweite der Irritationen und Verletzungen nicht bewusst, die diese Zeichen und Symbole besonders in Bayreuth und im Kontext der Festspielgeschichte auslösen“, teilte der Russe, der auch schon in einer Metal-Band spielte, am Samstag mit.

Imageschaden befürchtet

Die Festspiele müssen sich nun binnen weniger Tage einen anderen Sänger für die Neuinszenierung suchen. Die künstlerische Beschädigung der Inszenierung sei immens und könne auch mit einer Ersatzbesetzung möglicherweise nicht restlos abgewendet werden, betonte Regisseur Jan Philipp Gloger.

Die Festspielleitung und der Regisseur seien durch Filmaufnahmen der ZDF-Kultursendung „Aspekte“ am Freitagabend auf eine Tätowierung am Oberkörper aufmerksam geworden, sagte Festspielsprecher Peter Emmerich. Oberhalb der Brust habe man ein Hakenkreuz erkennen können. Darüber sei zwar ein anderes Motiv gestochen worden. Dennoch betonte Emmerich: „Dazu muss man Haltung beziehen. Da kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen.“ Auch Recherchen der „Bild am Sonntag“ zu den Tätowierungen spielten nach Emmerichs Angaben eine Rolle. Die Festspielleitung habe schnell das Gespräch mit Nikitin gesucht.