Themenüberblick

Lage entspannt sich langsam

Heftige Regenfälle, Hagel und Sturm haben am Samstag vor allem in der Obersteiermark für schwere Verwüstungen durch Muren und Hochwasser geführt. Im Bezirk Liezen herrschte im mehreren Ortschaften Katastrophenalarm. Der Ort St. Lorenzen wurde von einer meterhohen Schlammlawine erfasst, Dutzende Menschen mussten ihre Häuser teilweise per Luftbrücke verlassen. In Thörl (Bezirk Bruck/Mur) starb ein 47-jähriger Fußgänger unter einer Mure. Unterdessen stabilisierten sich im Raum Graz - entgegen ursprünglicher Befürchtungen - die Pegelstände der Mur.

Lesen Sie mehr …