Pipeline in Türkei nach Anschlag in Flammen

Nach einem Anschlag kurdischer Separatisten steht im Osten der Türkei eine Ölpipeline in Flammen. Feuerwehrleute waren nach Angaben aus Sicherheitskreisen heute mit Löscharbeiten an der Kirkuk-Ceyhan-Leitung beschäftigt, über die der Irak ein Viertel seines Ölexports abwickelt.

Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) hätten am Vorabend den Angriff bei Midyat nahe der syrischen Grenze unternommen. Die Angaben aus Sicherheitskreisen wurden auf einer der PKK nahestehenden Website bestätigt.