Regierungskoalition in Israel zerbrochen

Nur zwei Monate nach der Bildung einer großen Koalition in Israel scheidet die Kadima-Partei wieder aus der Regierung aus. Die größte Fraktion im Parlament stimmte gestern dafür, die Koalition mit dem rechtsorientierten Likud zu verlassen.

Kadima-Vorsitzender Schaul Mofas hatte seiner Fraktion zuvor das Ausscheiden aus der großen Koalition empfohlen. Hintergrund ist ein Streit über eine gerechtere Verteilung der Wehrpflicht in Israel.

Die in der politischen Mitte angesiedelte Partei stellt mit 28 Abgeordneten die größte Fraktion im Parlament. Nach ihrem Ausscheiden könnten die für Herbst kommenden Jahres angesetzten Parlamentswahlen vorgezogen werden. Auch ohne Kadima hat Likud allerdings noch eine knappe Regierungsmehrheit.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärte, Mofas habe „auf die Gelegenheit verzichtet, eine historische Veränderung zu vollziehen“.