Platter-Inserate: Diskussion geht weiter

Die Debatte über das Medientransparenzgesetz reißt nicht ab. Medienstaatssekretär Josef Ostermayer (SPÖ) bestritt gestern im Ö1-Radio angebliche Umgehungslücken und sieht zwei Wochen nach Inkrafttreten des Gesetzes keinen Grund für eine Gesetzesreform.

ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf sprach sich dagegen aus, die Geschichte „aufzublasen“. Auslöser des Wirbels war ein TIWAG-Inserat, auf dem der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) zu sehen war.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at