Mann in Kopenhagener Zoo von Tigern getötet

Im Kopenhagener Zoo ist ein Mann in der Nacht auf gestern in das Tigergehege eingedrungen. Er wurde von den Raubkatzen getötet. Die Leiche sei in der Früh von Zoomitarbeitern auf dem Boden des Geheges entdeckt worden, teilte die Polizei gegenüber der Nachrichtenagentur AFP mit.

Bei dem Toten handle es sich um einen 20-jährigen Afghanen, der erst im Juni die dänische Staatsbürgerschaft erhalten hatte. Nach Angaben des Zoos war der Mann in der Nacht in den Zoo und das Gehege der drei Tiger eingedrungen. Laut Polizei war unklar, ob es sich um einen Unfall oder um Selbstmord handelte. Die Polizei rief eventuelle Zeugen auf, sich zu melden, um das Tatmotiv und die Tatumstände zu klären.