14 Jahre Haft für Kongos Ex-Milizenführer Lubanga

Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag hat den ehemaligen kongolesischen Milizenführer Thomas Lubanga Dyilo heute zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt. Lubanga war bereits im März schuldig befunden worden, im Kongo Hunderte Kinder als Soldaten missbraucht zu haben. Es ist das erste Mal seit seiner Gründung vor zehn Jahren, dass das Weltstrafgericht eine Strafe verhängt.