Bali-Bomber zu 20 Jahren Haft verurteilt

Einer der lange meistgesuchten Terroristen der Welt ist heute in Indonesien zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Umar Patek (45) bekam 20 Jahre Gefängnis wegen Beihilfe zu den Terroranschlägen 2000 und 2002 in Indonesien. Das berichteten regionale Medien.

Weihnachten 2000 waren in Kirchen in Jakarta Sprengsätze detoniert und hatten 19 Menschen in den Tod gerissen. 2002 waren bei Explosionen auf der Ferieninsel Bali 202 Menschen ums Leben gekommen, darunter Dutzende ausländische Touristen. Die Ankläger hatten nicht die Todesstrafe gefordert, weil Patek Reue gezeigt hatte.

Patek wurde im Jänner 2011 in Abottabad in Pakistan festgenommen, wo US-Sonderkommandos später den Al-Kaida-Chef Osama bin Laden aufspürten und töteten. Die US-Behörden hatten ein Kopfgeld von einer Million Dollar auf Patek ausgesetzt.

Video dazu in iptv.ORF.at