Samaras stellt griechisches Kabinett vor

Vier Tage nach der Parlamentswahl wird der neue griechische Ministerpräsident Antonis Samaras heute sein Kabinett vorstellen. Die Regierungsmannschaft wird sich wahrscheinlich aus Mitgliedern seiner konservativen Nea Dimokratia (D) und Fachleuten zusammensetzten.

Die beiden kleineren Bündnispartner, die sozialistische PASOK und die Demokratische Linke (DIMAR), wollen die Regierung zwar aktiv unterstützen, aber keine Parteimitglieder ins Kabinett entsenden.

Ein Ministerium ist offenbar bereits vergeben. Wie die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf Quellen aus Samaras’ ND berichtete, soll Topbanker Vasilios Rapanos künftig das Finanzressort leiten. Der Chef der größten privaten griechischen Bank, National Bank of Greece, werde bereits heute am Treffen der Euro-Gruppe in Luxemburg teilnehmen, hieß es.

Samaras hatte sich gestern mit PASOK-Chef Evangelos Venizelos und dem Vorsitzenden der DIMAR, Fotis Kouvelis, auf die Bildung einer Regierung verständigt. Gleich darauf wurde der 61-Jährige als Ministerpräsident vereidigt. Die Koalitionäre wollen an dem mit den internationalen Geldgebern vereinbarten Spar- und Reformkurs grundsätzlich festhalten, zugleich aber - vor allem zeitliche - Lockerungen bei der Umsetzung erreichen.

Mehr dazu in Regierung in Athen steht