Themenüberblick

Bekenntnis zur EU-Mitgliedschaft

Mit seinem Boykott der EU-Vertragsänderung am vergangenen Freitag beim EU-Gipfel wollte der britische Premier David Cameron den Anti-EU-Scharfmachern in der eigenen konservativen Partei den Wind aus den Segeln nehmen. Gleichzeitig versuchte er damit auch den Finanzplatz London zu schützen. Heftige Kritik handelte er sich mit dem Schritt nicht nur vonseiten der Euro-Länder ein. Sein EU-Kurs spaltet auch Großbritannien selbst. Vor dem Parlament versuchte er am Montag deshalb die Wogen zu glätten. Selbstverständlich bleibe Großbritannien weiterhin Vollmitglied in der EU, das sei von „zentralem nationalem Interesse“.

Lesen Sie mehr …